Andreas Hirtzel (MIT Oberhavel)

Datum des Artikels 02.10.2018

„Ich bin in der MIT, weil ich mit dem Handwerk groß geworden bin, die Herausforderungen sehr gut kenne und der Mittelstand auch in Zukunft eine sehr große Rolle für die deutsche Wirtschaft spielen wird.“

Andreas Hirtzel (47) ist seit 18 Jahren geschäftsführender Gesellschafter einer kleinen innovativen GmbH im nord-brandenburgischen Gransee, die Software für die Langzeitspeicherung digitaler Daten für Archive entwickelt. Groß geworden ist er in Gransee, wo seine Familie, trotz aller Schwierigkeiten zu DDR-Zeiten, eine Kfz-Werkstatt in privater Hand führte. Mittlerweile wird die Werkstatt in fünfter Generation von seinem Bruder fortgeführt.

Noch vor der Wende begann Andreas Hirtzel eine Ausbildung zum Elektronikfacharbeiter in Stahnsdorf, die er im November 1990 abschloss. In den unsicheren Zeiten nach der Wende arbeitete er in einem Berliner Autohaus als Verkäufer. Mitte der 90er Jahre wechselte er dann in den väterlichen Betrieb. Die Elektronik und die Informationstechnologie hatten ihn nie richtig losgelassen. So ergab es sich, dass er sich Ende 1999 mit einem Geschäftspartner zusammentat und die GmbH gründete. Politisch interessiert war es seit seiner Jugend. Seit 2014 ist er kommunalpolitisch als sachkundiger Einwohner im Stadtparlament seiner Heimatstadt tätig. In 2015 trat er in die CDU ein und seit 2016 ist er Vorsitzender des CDU-Amtsverbands Gransee.