Markus Mader (MIT Heidenheim)

Datum des Artikels 06.04.2020

„Ich bin neu in der MIT, weil die Soziale Marktwirtschaft das Rückgrat sowohl für die Unternehmen als auch die Gesellschaft in Deutschland ist.“

Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens stieg Markus Mader (43) im Jahre 1999 beim deutschen Maschinen- und Anlagenbauer Voith ein. Zunächst war er im Konzern in verschiedenen Funktionen im Controlling und Finanzwesen aktiv.

2003 wechselte er in die Division Voith Turbo, wo er als Kaufmännischer Leiter für die Einheit Busantriebe im Automotiv Umfeld tätig war, ehe er 2008 als Vice President Supply Chain Management und Controlling zusätzlich die Verantwortung für Einkauf, Lieferantenqualität und Wertanalyse übernahm.

2011 wechselte Markus Mader zu Voith Paper. Hier war er zunächst CFO des globalen Consumable Geschäftes „Fabrics and Rolls Systems“. Ab 2014 zeichnete er dann als CFO für den Anlagenbau des weltweiten Papiermaschinengeschäftes von Voith Paper verantwortlich.

Seit 2018 ist er Mitglied der Voith Hydro Geschäftsführung, zuständig für den Bereich Finanzen und Controlling. Dabei verantwortet er zusätzlich die Resorts Mergers & Akquisitions, IT sowie Risikomanagement und Compliance.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit engagierte sich Markus Mader 18 Jahre in der Kommunalpolitik als Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Dürrlauingen.