MIT:UMFRAGE zum Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge

Datum des Artikels 16.04.2018

Wollen Flüchtlinge in Deutschland eine Ausbildung beginnen oder direkt in einem Betrieb arbeiten, müssen sie eine Aufenthaltserlaubnis haben. Darauf warten viele Flüchtlinge einige Zeit und können sich in der Zwischenzeit keine Arbeit suchen. Hat er Staat zu strenge Regelungen für Flüchtlinge aufgestellt? Oder ist es ratsam, erst einen Flüchtling einzustellen, wenn sein Aufenthaltsstatus geklärt ist? Darüber stritten in der Ausgabe 1/2018 des Mittelstandsmagazins auch unsere Mitglieder Peter Erl und Jana Schimke MdB.

Unsere Frage lautete:

Sollen Flüchtlinge einen leichten und einfachen Zugang zum deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt bekommen?

Hier ist das Ergebnis der nicht repräsentativen Umfrage:

37 Prozent stimmten für „Ja, auf jeden Fall“
25 Prozent für „Eher ja“
14 Prozent stimmten für „Eher nein“
24 Prozent stimmten für „Auf keinen Fall“