4. August 2014

Datum des Artikels 04.08.2014

Julia Klöckner, stv. CDU-Bundesvorsitzende, bezeichnet die Kalte Progression als „Steuererhöhung durch die Hintertür“. Sie lehnt es dabei ausdrücklich ab, dass der Bund die Länder für den Wegfall von Einnahmen entschädigt: "Für die Abschaffung einer Ungerechtigkeit bedarf es keiner Kompensation."